Mit Bloggen Geld verdienen im Jahr 2020

Mit Bloggen Geld verdienen im Jahr 2020

Sie wollen Geld verdienen, richtig? Natürlich wollen Sie das.

Jeder will – und muss – Geld verdienen.

Sie haben also einen Blog begonnen, weil Sie gehört haben, dass es ein einfacher Weg ist, Geld zu verdienen, aber Sie sind sich nicht ganz sicher, wie man damit tatsächlich Geld verdienen kann.

Oder vielleicht haben Sie bereits einen Blog und suchen nach Möglichkeiten, ihn zu monetarisieren.

Egal, welcher Gruppe Sie angehören, es ist möglich, mit einem Blog Geld zu verdienen – egal, ob es ein Hobby-Blog oder ein Business-Blog ist.

Es ist zwar nicht die beste Möglichkeit um schnell reich zu werden, aber wenn Sie es richtig machen, können Sie durchaus damit Geld verdienen.

Lassen Sie uns eintauchen und sehen, wie Sie mit Ihrem Blog Gewinn machen können.

 

Monetarisieren Sie mit CPC- oder CPM-Anzeigen

Eine der häufigsten Arten, wie Blogger Geld verdienen, ist die Schaltung von Anzeigen auf ihrer Website.

Es gibt zwei beliebte Arten von Anzeigen:

CPC/PPC-Anzeigen: Cost-per-Click-Anzeigen (auch Pay-per-Click-Anzeigen genannt) sind in der Regel Banner, die Sie in Ihrem Inhalt oder in der Seitenleiste platzieren.

Jedes Mal, wenn ein Leser auf die Anzeige klickt, werden Sie für diesen Klick bezahlt.

CPM-Anzeigen: CPM-Anzeigen oder „Kosten pro 1.000 Impressionen“ sind Anzeigen, bei denen Sie einen festen Geldbetrag erhalten, der davon abhängt, wie viele Personen Ihre Anzeige sehen.

Das vielleicht beliebteste Netzwerk für die Schaltung dieser Art von Anzeigen ist Google AdSense.

Mit diesem Programm müssen Sie nicht in direktem Kontakt mit den Anzeigenkunden stehen;

Sie platzieren einfach das Banner auf Ihrer Website, Google wählt die für Ihren Content relevanten Anzeigen aus, und Ihre Betrachter klicken auf die Anzeigen.

Es gibt unzählige ähnliche Programme wie Infolinks und Media.net, falls Sie feststellen sollten, dass AdSense nicht für Sie geeignet ist.

 

Private Anzeigen verkaufen

Die Zusammenarbeit mit Werbenetzwerken ist nicht Ihre einzige Option, wenn es um den Verkauf von Anzeigen geht.

Wenn Sie am Ende über genügend Traffic verfügen, kommen die Inserenten möglicherweise direkt zu Ihnen und bitten Sie, ihre Anzeige auf Ihrer Website zu platzieren.

Sie können auch selbst mit den Inserenten Kontakt aufnehmen.

Der größte Unterschied zu der oben genannten Möglichkeit besteht darin, dass es keinen Mittelsmann gibt, d.h. Sie können Ihre eigenen Anzeigenpreise festlegen.

Der Verkauf privater Anzeigen kann in Form von Bannern, Schaltflächen oder Links erfolgen.

Sie können sogar Geld verdienen, indem Sie gesponserte Beiträge schreiben, in denen Sie über das Produkt oder die Dienstleistung eines Inserenten schreiben oder eine Rezension darüber abgeben.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen Beitrag oder eine Serie zu schreiben, in der Sie über ein beliebiges Thema schreiben können, aber der Inserent zahlt für eine „Brought to you by“-Erwähnung im Inhalt.

Die Art und Weise, wie Sie damit Geld verdienen, kann variieren.

Sie können zum Beispiel eine einmalige Gebühr für einen Link innerhalb eines Beitrags verlangen.

Wenn Sie Bannerwerbung hosten, können Sie Ihrem Partner eine monatliche Gebühr berechnen.

 

Nehmen Sie Affiliate-Links in Ihren Inhalt auf

Affiliate-Marketing ist auch ein weiteres großartiges Instrument zur Monetarisierung Ihres Blogs.

Wie Affiliate-Marketing funktioniert:

Ein Werbetreibender hat ein Produkt, das er verkaufen möchte.

Er erklärt sich bereit, Ihnen für jeden Verkauf eine Provision zu zahlen, wenn der Käufer von Ihrer Website kommt.

Der Anbieter gibt Ihnen einen individuellen Link, der Ihren Affiliate-Code nachverfolgt.

Auf diese Weise weiß er, wann ein Käufer Ihren Link benutzt hat, um einen Kauf zu tätigen.

Sie nehmen Ihren Affiliate-Link auf Ihrer Website auf.

 

Sie können dies direkt im Inhalt oder über Bannerwerbung tun.

Wenn eine Leserin auf Ihren individuellen Link klickt und das von Ihnen empfohlene Produkt kauft, verdienen Sie einen Prozentsatz von dem, was sie gekauft hat.

Sie können Affiliate-Marketing über Werbenetzwerke wie Amazon Associates nutzen, oder Sie können private Partnerschaften mit Werbekunden und Unternehmen mit einem Affiliate-Programm eingehen.

 

Verkaufen Sie digitale Produkte

Wenn Sie lieber nicht für die Produkte anderer auf Ihrer Website werben möchten oder wenn Sie nach anderen Einkommensquellen suchen, sollten Sie den Verkauf digitaler Produkte in Erwägung ziehen.

Das können z.B. folgende Produkte sein:

eBücher

Online-Kurse/Workshops

Bilder, Videos oder Musik, die Nutzer in ihren eigenen Inhalten verwenden können

Anwendungen, Plugins oder Themen

 

Denken Sie nur daran, dass Sie, wenn Sie sich für einen dieser Wege entscheiden, diesen für Ihre Leser relevant und nützlich machen.

Viele Blogger machen den Fehler, davon auszugehen, dass sie ein Produkt entwickeln, das ihre Leser brauchen;

hören Sie zuerst auf Ihre Leser und schaffen Sie dann ein digitales Produkt, das deren Bedürfnissen entspricht.

 

Nutzen Sie es als Content-Marketing-Instrument für Ihr Unternehmen

Es ist auch möglich, physische Produkte in Ihrem Blog zu verkaufen und auf diese Weise Geld zu verdienen.

Denken Sie jedoch nicht daran, mit Ihrem Blog Geld zu verdienen, sondern betrachten Sie Ihren Blog als ein Content-Marketing-Instrument, das die Besucher auf Ihre Unternehmenswebsite führt.

Die Möglichkeiten sind praktisch endlos, wenn es um die Entwicklung eines Business-Blogs geht.

Sie könnten handgefertigte Produkte, Bücher, Fertigprodukte und vieles mehr verkaufen.

Oder Sie könnten bereits ein Unternehmen haben und beschließen, einen Blog zu starten, um loyale Kunden zu gewinnen.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie reparieren und verkaufen gebrauchte Smartphones von zu Hause aus.

Sie könnten einen Blog verwenden, um Besucher auf Ihre Website zu locken, auf der Sie Ihre aktuellen Telefone zum Verkauf anbieten.

Ihr Blog könnte Themen über die Aufarbeitung von Geräten durch Heimwerker/Bastler behandeln.

Auf einer Ebene erscheint es nicht besonders durchdacht, weil Sie möchten, dass die Leute Ihre Telefone kaufen, aber es hilft Ihnen auch, eine Marke aufzubauen und Anerkennung zu erlangen.

Social-Media-Guru Jay Baer erklärt das Konzept auf Copyblogger:

Ich war vor einigen Jahren auf einer Konferenz, und hier habe ich zum ersten Mal über dieses Konzept nachgedacht, und ihr Gründer, Robert Johnson, hat gesprochen…

Er sagte: „Nun, unsere besten Kunden sind die Leute, die glauben, dass sie es selbst in hinkriegen können.

Aber irgendwann werden Sie entweder bei diesem Projekt oder bei einem späteren Projekt überfordert sein, und wen werden Sie dann anrufen?

Werden Sie jemanden zufällig anrufen, den Sie bei Google entdeckt haben, oder werden Sie die Jungs anrufen, deren Logo Sie gerade in der Ecke eines 14-minütigen Lehrvideos gesehen haben?”

 

Dieses Konzept lässt sich auch auf Dienstleistungen in allen Arten von Branchen anwenden.

Wenn Sie beispielsweise Online-Reparaturdienste im Gegensatz zu physischen Produkten anbieten würden, könnten Sie dasselbe Blogging-Konzept immer noch nutzen, um das Markenbewusstsein zu steigern und mehr Kunden zu gewinnen.

Mitgliedschaften verkaufen

Eine weitere Möglichkeit, Geld zu verdienen, ist der Verkauf von Mitgliedschaften an exklusive Bereiche Ihrer Website.

Zum Beispiel könnte ein Karriere-Blog 10 Euro pro Monat für den Zugriff auf die Jobbörse kosten.

Ein Startup-Business-Blog könnte Mitgliedschaften an ihre Foren verkaufen, in denen die Nutzer persönliche Ratschläge über ihr Unternehmen erhalten können.

Der Schlüssel hierbei ist, dass Ihre exklusive Mitgliedschaft wertvoller sein muss als etwas, das Ihre Besucher woanders kostenlos finden können.

Stellen Sie also sicher, dass Sie etwas von Wert und den Preis wert entwickeln.

 

Verwenden Sie es zum Aufbau Ihrer Glaubwürdigkeit

Blogging zum Aufbau von Glaubwürdigkeit kann zu vielen Gelegenheiten zum Geldverdienen führen.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie starten einen Blog in der Finanzindustrie.

Die Leute fangen an, Ihre Inhalte zu lesen, und Ihr Blog wird sehr beliebt.

Sie sind jetzt eine anerkannte Persönlichkeit in der Finanzindustrie.

Sobald Sie über diese Autorität verfügen, werden Sie vielleicht als Co-Autor eines Buches über Schuldenmanagement angesprochen, oder Sie werden beauftragt, auf Konferenzen zu sprechen oder finanzielle Schulungstage für Mitarbeiter durchzuführen.

Das ist sicherlich keine direkte Form des Geldverdienens, aber es hat bei vielen bekannten Bloggern funktioniert, und es kann auch bei Ihnen funktionieren.

Das Wichtigste, was Sie beachten sollten, ist, dass es nicht möglich ist, Geld mit dem Bloggen zu verdienen, indem man seine Website aufbaut und sie einfach dort stehen lässt.

Die „schnell mal aufbauen, dann werden die Leser schon kommen“-Mentalität“ funktioniert hier nicht.

Vergewissern Sie sich also, dass Sie bereit sind, die Zeit dafür aufzubringen.

Die meisten Blogger sehen kein Einkommen für mehrere Monate (manchmal Jahre) nach dem Start ihres Blogs.

 

Bevor Sie sich zu tief ins Bloggen vertiefen, denken Sie an diese Ratschläge:

Qualitativ hochwertige Inhalte erstellen

Sie werden mit Ihrem Blog kein Geld verdienen, wenn die Leute ihn nicht lesen.

Schließlich sind Ihre Leser diejenigen, die Ihnen Geld bringen werden, ob sie nun auf Ihre Anzeigen klicken oder Ihre Produkte kaufen.

Stellen Sie Ihre Leser immer an die erste Stelle.

Verbringen Sie Ihre Zeit nicht ausschließlich in Ihrem Blog

Die Entwicklung eines erfolgreichen Blogs hat viel mit dem Aufbau von Beziehungen zu tun.

Dazu können Beziehungen zu Sponsoren, Affiliate-Partnern oder einfach anderen Bloggern gehören, die den Traffic zu Ihrem Blog leiten.

Investieren Sie einen Teil Ihrer Zeit in Foren und anderen Blogs (oder was immer für Sie in Frage kommt), um Beziehungen und Ihr Blog aufzubauen.

 

Scheuen Sie sich nicht vor Experimenten

Nicht alle diese Tips und Einkommensmöglichkeiten werden für Sie von Nutzen sein.

Scheuen Sie sich nicht, an Ihren Methoden zu feilen, um zu sehen, was für Sie und Ihre Leser am besten funktioniert.

Geld verdienen beim Bloggen kann viel Ausdauer erfordern, aber es kann sich langfristig auszahlen.

Denken Sie nur daran, dass Sie nicht alle diese Möglichkeiten des Geldverdienens auf einmal nutzen müssen.

Überlegen Sie sich, was andere Leute in Ihrer Branche tun, und setzen Sie dort an.

Mit der Zeit werden Sie herausfinden, was für Sie funktioniert und was nicht.

Wenn Sie mit Ihrem Blog Geld verdienen möchten, mit welcher Option werden Sie also beginnen?

Lassen Sie es mich im Kommentar-Abschnitt wissen :).

Schreibe einen Kommentar